Bildung & ForschungBlogLand | WirtschaftNatur | RaumNeuigkeiten

Heißes Wasser gegen Unkraut

Umweltschonende Unkrautbekämpfung mit heißem Wasser

 

Unkrautbekämpfung spielt nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch in Ortsgebieten eine große Rolle. Dabei werden verschiedenste Methoden eingesetzt, die mehr oder weniger große Auswirkungen auf die Umwelt haben. Effiziente, aber dennoch ökologisch unbedenkliche Methoden wären optimal, vor allem in Regionen wie dem UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau wird nach solchen Varianten gesucht.

 

„Eine innovative Möglichkeit ist der Einsatz von heißem Wasser zur Unkrautbekämpfung. Diese Methode zur Unkrautbekämpfung verzichtet vollständig auf Herbizide – chemische Spritzmittel.“

 

Sie beruht darauf, dass Hitze die Eiweißstrukturen der Pflanzen zerstört, und das Unkraut folglich nach der Behandlung abstirbt. Da nur reines Wasser verwendet wird, bildet diese Heißwasser Unkrautbekämpfung eine umweltschonende, effiziente Alternative.

Herbizide bleiben nach dem Einsatz in der Natur zurück und können dort andere Pflanzen oder Tiere sowie Insekten und auch Menschen schädigen. Bienen, Hummeln und Schmetterlinge werden geschont. Das verwendete Wasser versickert im Boden und schadet der behandelten Fläche und den darauf befindlichen Lebewesen nicht. Aufgrund dessen bietet die Unkrautbekämpfung mit heißem Wasser eine optimale Möglichkeit für sämtliche Regionen sowie für den UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau, um Unkraut umweltschonend zu bekämpfen.

 

Beitrag teilen