Bildung & ForschungBiosphärenparkBlogLand | WirtschaftNatur | RaumNeuigkeiten

Bericht vom InsektenCheck Seminar

 

Am 22.06.2020 in St. Michael und am 23.06.2020 in Tamsweg fanden InsektenCheck Seminare für Bauhofmitarbeiter statt.

 

Ist das Insektensterben bei Dir schon voll in Gang oder sind Deine Wiesen noch eines der letzten Insektenparadiese?

 

Mit dem InsektenCheck machten wir sichtbar, wie es bei uns tatsächlich ausschaut. Spannend wurde der Vergleich von verschieden genutzten und gepflegten Flächen. Leben auf der sonnigen, kargen Böschung mehr oder weniger Insekten als in der üppigen Wirtschaftswiesen oder Parkanlagen? Genau das haben wir uns am 22.06 in St. Michael und am 23.06 in Tamsweg angesehen, zusammen mit Bauhofmitarbeitern und dem Bürgermeister aus St. Andrä waren wir auf vier unterschiedlich bewirtschaftete Flächen unterwegs und haben das Insektenaufkommen genauer unter die Lupe genommen.

 

ERGEBNIS INSEKTENCHECK

Das Ergebnis fiel sowohl auf den Gemeindewiesen in St. Michael als auch in Tamsweg positiv aus. Auf allen Flächen konnten wir unterschiedliche Insektenarten wie Wildbienen, Wanzen, Zikaden, Käfer, Fliegen, aber auch Spinnen beobachten. Auffällig dabei war, dass fast ausschließlich Insekten unter 11mm gefunden werden konnten. Ein Grund dafür ist, dass große Insekten wie zB. und Heuschrecken bei der Mahd mit Rotationsmähwerken keine vollständige Entwicklung durchführen können, da sie bereits als Larve den Mähwerken zum Opfer fallen. Besonders tierschonend sind Mähwerke wie Balkenmäher oder die altbewährte Sense, denn damit werden Wiesen mit einem sauberen Schnitt gemäht und es entsteht kein gefährlicher Sog wie bei Rotationsmähwerken.

 

 

Beitrag teilen