BiosphärenparkBlogLand | WirtschaftNatur | Raum

Blumenwiesen für den Lungau

Im Lungau sollen in den kommenen Jahren in vielen Gemeinden Magerwiesen mit hohem Artenreichtum entstehen.

 

Die erste Blumenwiesenfläche wurde in der Gemeinde Tamsweg angelegt. In Kooperation mit dem Maschinenring sowie der Schutzgebietsbetreuerin Clara Leutgeb, wurde eine Fläche von ca. 660m² entlang der Kläranlage in Tamsweg vorbereitet und eingesät. Das Saatgut für eine artenreiche Magerwiese stammt aus dem Lungau und wurde über das Interreg Projekt "Wild & Kultiviert" zusammengestellt. Die Blumenwiesen sollen vor allem den Wildbienen und vielen anderen Insekten einen wichtigen Lebensraum bieten.

Um schöne, artenreiche Wiesen herzustellen braucht es vor allem viel Geduld. Bis das volle Potential der Blumenwiese zu sehen ist, werden einige Jahre ins Land ziehen müssen.

 

Der UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau bedankt sich recht herzlich bei den Unterstützern:

Gemeinde Tamsweg, Maschinenring Lungau, Schutzgebietsbetreuung Lungau (ein Projekt finanziert aus Mitteln des Landes Salzburg und der Europäischen Union), Interreg V Österreich/Bayern „Wild & Kultiviert – Regionale Vielfalt säen“ (gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE/ETZ), Leadpartner Land Salzburg, Abteilung 5 Natur- und Umweltschutz, Gewerbe).

Beitrag teilen