BlogNeuigkeitenTourismusUnterwegs im Biosphärenpark

Über die Lanschitzseen zum Schöneck | Unterwegs im Biosphärenpark

Über die Lanschitzseen zum Schöneck

Tourendaten:
Startpunkt: 1270m
Unterer Lanschitzsee:  1778m
Mittlerer Lanschitzsee: 1938m
Oberer Lanschitzsee: 2076m
Schöneck: 2540m
Gesamthöhe Auf- und Abstieg: 1450hm

Gehzeit:
7,5 Std.

Aufstieg:
Oberer See: 3 Std.
Schöneck: 4 Std.

Abstieg:
3,5 Std.

Schwierigkeit:
mittel

Im hinteren Lessachtal gibt es viele lohnende Ziele. Landschaftlich äußerst eindrucksvoll und abwechslungsreich ist die Gegend um die Lanschitzseen. Ein tropischer Regenwald unterhalb der Bacheralm und das smaragdgrüne Wasser der Lanschitzseen  sowie der mächtige Hochgolling im Hintergrund, macht diese Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Die Tour im Detail

 

Startpunkt ist die Laßhoferhütte (1270m) wo die Mautstraße endet. Den Forstweg folgend biegen wir bald nach rechts ab. Hier befindet sich die erste Sehenswürdigkeit, der Lanschitzwasserfall. Den alten Almweg folgend gelangt man wieder auf einen Forstweg der bei einer Alm endet. Hier zweigt der markierte Weg rechts durch dichten Wald aufwärts. Über eine freie Fläche gelangen wir zu einem Wegstück mit tropischer Vegetation um kurz danach die Bacheralm zu erreichen. Über eine Almfläche vorbei am Mariensitz und Weidevieh folgt ein kurzer steiler Anstieg zum unteren Lanschitzsee (1778m). Der See liegt wunderschön in einem Lärchenwald. Überall am Ufer gibt es ideale Buchten zum Baden. Viele beenden hier ihre Wanderung.

Wir jedoch überqueren eine Brücke am Auslauf des Sees und wandern rechts vom See zuerst flach dann steil hinauf auf eine Anhöhe. Hier erhebt sich hinter uns die mächtige Gestalt des Hochgolling ( 2862m ) mit seiner imposanten Ostwand. Nun öffnet sich das Tal und wir blicken hinunter auf den mittleren Lanschitzsee. Es folgt nun eine absteigende Querung bis zum Ostufer des Sees ( 1938m ). Hier kann man die vielen Saiblinge beobachten, die im klaren Wasser schwimmen.

Einen Bach folgend geht der Steig zuerst rechts dann links des Baches immer links haltend zum oberen See (2076m). Der obere See liegt in einem Kessel umrahmt von hohen Bergen wie der Barbaraspitze, Schöneck und im Hintergrund der Hochgolling der sich bei ruhigem Wasser im See spiegelt. Hier endet die Tour bei den meisten.

Wer noch genügend Kondition und Trittsicherheit hat kann von hier den Markierungen folgend das Schöneck mit seinem Doppelgipfel besteigen. Über zahlreiche Serpentinen gelangt man auf einen Grat. Hier geht es rechts zur Hasenhöhe und links zum Schöneck. Den Grat entlang und zum Schluss steil hinauf zum Gipfel.

Ein herrlicher Ausblick entlohnt für den langen Aufstieg. Die markanten Gipfel des Lungaues wie Preber, Roteck, Kasereck und Hochgolling stehen in unmittelbarer Nähe. Tief unten erblicken wir den unteren Lanschitzsee und auf der anderen Seite liegt der Schwarzensee im Sölktal.

Der Abstieg erfolgt am gleichen Weg wie der Aufstieg.

Nach einem langen Tag schmecken die Jause und das Bier bei der Laßhoferalm dann umso besser.

 

Die Wanderung in Bildern

Geboren 1957 am Fanningberg aufgewachsen in Weißpriach, verbringt Manfred Moser seine Schul- und Lehrzeit im Lungau. Nach 5 Jahren als Monteur in Norwegen, Griechenland, Saudi Arabien und Syrien landet der gelernte Zimmerer wieder im Lungau. Den Vater von 3 Kindern lässt das Reisen aber nicht los. Auf zahlreichen Reisen lernt er fremde Kulturen kennen und besteigt hohe Berge. Umso mehr weiß er die Schönheit und Einzigartigkeit des Lungaues zu schätzen. Die Fotografie ist seine große Leidenschaft. In Kombination mit faszinierenden Bildern und dem Wissen um die schönsten Plätze will uns Manfred mit seinen Tourenvorschlägen den Lungau näherbringen.

Beitrag teilen