LEADER ProjekteSoziales, Kultur, Brauchtum

Schloss Kuenburg

Generalsanierung Schloss Kuenburg – „Ort der Begegnung“

Projektträger: Marktgemeinde Tamsweg
geplante Projektlaufzeit: 07/2017 – 11/2017
Kosten gesamt: € 131.749,81
Anrechenbare Kosten: € 127.998,00
Förderungssatz: 60 %
Förderung in €: € 76.798,80
Aktionsfeld: 2 – Natürliche Ressourcen und kulturelles Erbe


Projektbeschreibung

 

Das rund 600 Jahre alte, denkmalgeschützte Schloss Kuenburg im Zentrum der Marktgemeinde Tamsweg ist ein zentrales, ortsbildprägendes und historisch relevantes Gebäude der Gemeinde. Das Schloss und seine Geschichte stehen in enger Wechselwirkung mit der historischen Entwicklung der Region und insbesondere der Gemeinde sowie bekannten Künstlerfamilien wie zum Beispiel der Malerfamilie Lederwasch. Das Schloss Kuenburg, das im Besitz der Gemeinde Tamsweg ist, bietet Räumlichkeiten für die Bürgermusik Tamsweg, die Öffentliche Bibliothek Tamsweg, die Landjugend, die Lungauer Kulturvereinigung sowie diverse Veranstaltungen, wodurch das Schloss in der Wahrnehmung der Lungauer Bevölkerung fest verankert ist.

 

Die Restauration des Schlosses hängt einerseits mit seiner Geschichte und dem vorhandenen Denkmalschutz zusammen, andererseits auch mit gesellschaftlichen Herausforderungen der Region. Dies spiegelt sich auch in den zukünftigen Nutzungsfunktionen der Räumlichkeiten wieder. So spielen beispielsweise die Themen Kultur, Bildung, Geschichte und Gesellschaft prägende Rollen und ziehen sich als roter Faden durch das gesamte Bauwerk.

 

Im Zuge der Sanierung des Schlosses hat sich die Marktgemeinde Tamsweg dazu entschlossen, den Wert und die Schönheit des Gebäudes, vor allem aber seine Funktionen der gesamten Region zugänglich zu machen. Die Geschichte der Marktgemeinde Tamsweg wird in das Projekt miteinfließen und lokalen Künstlern und Institutionen werden Räumlichkeiten zur Gestaltung bzw. zur Ausstellung zur Verfügung gestellt. Zudem will man sich gesellschaftlichen Herausforderungen der Region in den Bereichen Gesundheit, Jugend und Wirtschaft der Region widmen.

 

Insgesamt soll die Einrichtung der Räumlichkeiten entsprechend ihrer Funktionen gefördert werden, dabei wird beispielsweise der Kuenburgsaal als multifunktioneller Veranstaltungssaal für Darbietungen des Musikum Tamsweg und der Lungauer Kulturvereinigung oder der Lederwaschsaal als Präsentationsraum der regionalhistorischen Malerdynastie Lederwasch sowie als zusätzlicher Veranstaltungsraum gestaltet. Zudem sollen innovativ-wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Ressorcen gebündelt werden, wodurch nachgefragte, anderweitig nicht umsetzbare Einrichtungen wie zum Beispiel eine psycho-soziale Gesundheitsversorgung ermöglicht werden sollen. Ergänzend sollen das Schloss und die darin befindlichen Einrichtungen bzw. Institutionen durch eine mediale Begleitkampagne, die eine Broschüre über den Bau des Schlosses, eine Medienkampagne sowie einen Filmbeitrag beinhaltet, erfolgreich in der Gesellschaft verankert werden. Zusätzlich dazu soll die umfangreichste Bibliothek des Bezirks erhalten und weiter ausgebaut werden und alle Bereiche und Räumlichkeiten sollen barrierefrei zugänglich gemacht werden. Im gesamten Projekt liegen auch die Belebung des regionalen Kulturschaffens sowie die weitere Stärkung des Ortszentrums der Marktgemeinde Tamsweg im Fokus.

Beitrag teilen