LEADER NewsLEADER ProjekteTourismus

Katschberger Heustadl und Adventweg

© Foto: Franz Gerdl

Katschberger Heustadl- und Adventweg
Weihnachten „wie früher“

Projektträger: Tourismusregion Katschberg Rennweg Marketing GmbH
geplante Projektlaufzeit: 04/2016 – 12/2018
Kosten gesamt: € 453.671,78
Anteil Leader-Region Lungau: € 140.029,42
Förderungssatz: 60 %
Förderung in €: € 84.017,65
Aktionsfeld: 1 - Kooperationsprojekt


Projektbeschreibung

 

Die Katschberghöhe ist ein stark touristisch geprägter Ortsteil, welcher die Besonderheit aufweist, direkt an der Landesgrenze der Bundesländer Salzburg und Kärnten zu liegen. Somit teilen sich die Gemeinden St. Michael in Lungau (Salzburg) und Rennweg am Katschberg (Kärnten) diesen Ortsteil. Durch die unterschiedlichen Tourismusgesetze in den beiden Ländern ist eine Kooperation stets eine Herausforderung, dennoch soll der Katschberger Heustadl- und Adventweg ein weiterer Schritt in Richtung enger Zusammenarbeit sein.

 

Die Tourismusregion Katschberg gilt hauptsächlich als Reiseziel für Wintertourismus, dessen Wertschöpfung stark damit zusammenhängt, ob die Schneelage das Schifahren bereits ermöglicht. Wenn die Voraussetzungen zum Schifahren nicht gegeben sind, bleiben Touristen aufgrund des fehlenden Alternativprogramms häufig fern. Eine solche Alternative soll durch den Katschberger Heustadl- und Adventweg geschaffen werden. Dabei werden die restaurierten oder originalgetreu nachgebauten Heustadln am rund 2,8 km langen Weg, den unter anderem beim Gasthof Bacher und bei der Pritzhütte vorbeiführt, für Veranstaltungen, Ausstellungen und Inszenierungen genutzt werden. Bei diesen Stationen handelt es sich beispielsweise um eine Handwerkshütte, eine Teddybärenwerkstatt für Kinder, eine „Hütte der Stille“ zur Besinnung, eine Christkindlwerkstatt oder eine „Hütte der Musik“, in der gemeinsam mit heimischen Musikern gesungen und musiziert werden kann. Um auch mehrmalige Besuche möglich zu machen, wechseln die Themenausstellungen täglich. Auch im Sommer sind unterschiedlich thematisierte Ausstellungen und Veranstaltungen beispielsweise zum Thema Bergbau oder Landwirtschaft möglich, wodurch die Region auch im Sommer profitieren kann. Außerdem werden entlang des Weges wärmende Getränke und auch traditionelles Weihnachtsgepäck als Kostprobe an die Besucher verteilt. Durch die zur Saison passende Stationen, die weihnachtlich geschmückten Heustadeln und die diversen Inszenierungen soll der Katschberger Heustadl- und Adventweg dem Besucher die Gelegenheit bieten, bestmöglich in die besinnliche Adventzeit einzutauchen. Damit die Besucher sowohl den Adventweg als auch den Adventmarkt in St. Michael aufsuchen können, ist für einen ständigen Shuttleservice zwischen den beiden Orten gesorgt. Ein Teil des Weges kann auch wahlweise mit einer Pferdekutsche zurückgelegt werden.

Durch den Katschberger Heustadl- und Adventweg ist eine Alternative zum Schifahren, beispielsweise bei schlechter Schneelage, geschaffen, und der Wunsch nach Besinnlichkeit, Zurückgezogenheit und Ruhe während der Vorweihnachtszeit kann abgedeckt werden. Ziel ist es, mit dieser Kombination aus Winterwandern und Adventmarkt, ein Weihnachten „wie früher“ zu feiern.

 

Beitrag teilen