Bildung & ForschungBiosphärenparkBlogLand | WirtschaftNatur | RaumNeuigkeiten

Braunkehlchen – Es braucht blühende Wiesen im Lungau

In den artenreichen Wiesen des UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau, hat sich durch spezielle Bewirtschaftungsweisen eine kleine Population Braunkehlchen gehalten. Um diesen, in Österreich mittlerweile seltenen Vogel, einen Lebensraum zu bieten, braucht es Förderprojekte für die Bewirtschafter und eine enge Zusammenarbeit.

 

Um den letzten Braunkehlchen im Lungau Platz zum Leben zu geben, sind 3 Maßnahmen entscheidend:

  • Es braucht eine möglichst späte erste Mahd, um die natürlichen Blumenwiesen zu erhalten.
  • Die Braunkehlchen brauchen unberührte Wiesenrandstreifen.
  • Es müssen Ansitzwarten geschaffen werden.

 

 

Blühende Wiesen braucht der Lungau!

Seit 2004 gibt es Vertragsnaturschutzmaßnahmen, um die letzten wichtigen Brutgebiete im Land Salzburg zu erhalten. Nachdem ein Rückgang der Population in den letzten Jahr festzustellen ist, braucht es wieder mehr blühende Wiesen im UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau. Um die Bestände der Braunkehlchen zu sichern, müssen die Bewirtschafter der Felder tatkräftig und finanziell durch regionale Förderprojekte und intensive Zusammenarbeit unterstützt werden.

Braunkehlchen Lungau

Dokumentar-Kurzfilm

 

Beitrag teilen