Bildung & ForschungBiosphärenparkBlogLand | WirtschaftNeuigkeitenSoziales, Kultur, BrauchtumTourismus

Art Contains – Kunst & Landwirtschaft

BILD: Subjektpflanze – untertan, 2018, Gertrude Moser-Wagner

 

Art Contains – Initiative der Projektkünstlerin und Bildhauerin Gertrude Moser-Wagner, innerhalb des Instituts für Interaktive Raumprojekte.

 

ART CONTAINS ist Schnittstelle und art-lab. Ziel der art-labs (interne KünstlerInnenworkshops, immer im Juli) ist es, örtliche Vermittlungsarbeit und Projektdurchführung von AkteurInnen zu generieren. Mit diesem Potenzial arbeitet die jeweilige Gruppe, um Ideen für einen künftigen „Fremdenverkehr“ aufzuschließen. Intention von ART CONTAINS ist es, fremde Gedanken in den Verkehr zu bringen, Blicke zu hinterfragen, unbedacht verfestigte Gewohnheiten wahrzunehmen und in Bewegung zu halten. Damit will eine auf Nachhaltigkeit angelegte Initiative die Wahrnehmung, Achtsamkeit und Offenheit ihrer Gäste und BesucherInnen erweitern, belebende Kommunikation (auch visuell oder nonverbal) an/in spezifische Orte und Gegebenheiten der Region bringen und einen geistigen und kulturellen Austausch fördern – quer durch die Generationen. Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen und mit Sponsoren ist somit der zweite Schritt, um die Projekte, die im Sommer entwickelt worden sind, zu verwirklichen (Gründungskonzept 2014).

 


 

Ausrichtung
Ein befremdlich wirkender Container steht am Waldrand in einer stillen Gegend nahe Murau, unweit vom Kreischberg, auf 900 Meter Seehöhe, verkehrsmäßig (auch per Bahn) gut erreichbar, dennoch abseits. Es ist ein Projekt-Container, aufgestellt nahe einer nutzbaren Waldhütte. Er soll Fragen aufwerfen und zu Geschichten Anlass geben, ist aber selbst kein Veranstaltungsort. ART CONTAINS fungiert dabei als eine Schnittstelle und bietet ein Labor für die künftige Zusammenarbeit sowie für Projektdurchführung und Beteiligung von diversen AkteurInnen.

ZEIT LASSEN – Kunst und Landwirtschaft
Der Gastgeberort bestimmt immer das Motto des folgenden Jahres, so das Prinzip von art contains. Im Vorjahr wurde dem Team eine leere Volksschule angeboten. Diese spielt dankenswerterweise wieder mit und zeigt eine Sonderausstellung bildender Kunst, erweitert durch Workshops und Filme. Ein Novum ist jedoch der Einbezug des angrenzenden Lungaus. Ein Biobauernpaar gibt dort die Halle für den Auftakt und war Inspiration für den Titel ZEIT LASSEN, ebenso wie eine Fachschule und das erweiterte Murareal. Inhaltliche Klammer für beide Regionen bildet heuer ihre Eigendefinition, die Labels „Biosphäre“ und „Holzwelt“. Damit kann auch die Kunst etwas anfangen, die kritisch-poetisch Prozesse betrachtet und mit der Umgebung dialogisiert, anders vielleicht als die Landwirtschaft. Oder gibt es Bilder, die sich gleichen? Zu sehen sind sechs Kunstschaffende (BienenVolkSchule).

 

Übersicht art contains

05.07.2019, 18:00 – Auftakt in St. Margarethen im Lungau, Vorträge, Performancekunst, Kulinarik (bis 23 Uhr)
12.07.2019, 19:00 – Ausstellungseröffnung in der BienenVolkSchule, St. Ruprecht, einstündiges Programm
13.07.2019, 19:00Vortrag zum Zusammenleben der Generationen unter einem Dach, Publikumsdiskussion
14.07.2019, 10:00 – Wir sind Bauern – Keine Landwirte. Film, Gespräch. Frühschoppen, Kulinarik, Musik
26.07.2019, 19:00 – Finissage. Programm live, mit Performance-Acts Teilnehmender zur szenischen Lesung

Workshops (WS), Dokumentarfilme (DO), Führungen () Anmeldungen bei: Holzmuseum +43 3534 2202

15.07.2019, 14:00-17:00      WS_Tina Rosenkranz „Grüne Kosmetik- Pflege aus der Natur“
17.07.2019, 14:00-17:00      FÜ_Gertrude Moser-Wagner, Führung durch die Ausstellung
17.07.2019, 19:30-21:00      DO_JUFA KINO Murau „Der Bauer und sein Prinz“, Dokufilm von Bertram Verhaag
19.07.2019, 14:00-17:00      WS_ Anita Winkler „Bienen verstehen – Bienen unterstützen, aus tierärztlicher Sicht
22.07.2019, 14:00-17:00      WS_Tina Rosenkranz „Mit Wildpflanzen gestärkt durch den Sommer“
24.07.2019, 14:00-17:00      FÜ_Gertrude Moser-Wagner, Führung durch die Ausstellung
24.07.2019, 19:30-21:00      DO_JUFA KINO Murau „Die Tage wie das Jahr“, von Othmar Schmiderer (anwesend)
25.07.2019, 12:00-17:00      WS1_Walter Kreuz und Evelyn Blumenau, ZEIT LASSEN, performativ- akustisch
26.07.2019, 14:00-17:00      WS2_Walter Kreuz und Evelyn Blumenau, Vorbereitung Performance für Finissag

 

 

Ort Auftakt: Peter und Liesi Löcker, Halle „Sauschneider“, 5581 St. Margarethen im Lungau, Oberbayrdorf 21
Ort Ausstellungt: BienenVolkSchule, St. Ruprecht 20, beim Holzmuseum, 8861 St. Georgen am Kreischberg

Veranstalter:
Institut für Interaktive Raumprojekte, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde St. Georgen am Kreischberg und der Gemeinde St. Margarethen im Lungau

Konzept/Kuratorin: Gertrude Moser-Wagner

Kooperation:
Holzwelt Murau und Holzmuseum St. Ruprecht / Gemeinde St. Georgen am Kreischberg. Fachschule MultiAugustinum St. Margarethen, Tourismusverband & Gemeinde St. Margarethen, Biosphäre Lungau.

Datum: 12.-26.07.2019
Ausstellung: Judith Barfuss, Sigrid Friedmann, Alfred Graf, Alfred Hruschka, Meina Schellander, Sophie Tiller
Konzert: Michael Delia
Ausstellungsdauer bis 26.07.2019, Mo/Mi/Fr 12:00-17:00 Uhr
Information: Büro und Empfangsbereich Holzmuseum St. Ruprecht, Tel +43 3534 2202 und auf der Homepage

 

Alle Infos & das ausführliche Programm gibt’s hier:

thumbnail of flyer_artcontains2019_A5_4

www.moser-wagner.com/artcontains

 

Mitwirkende

Lungau:
Gertrude Moser-Wagner (Initiatorin), Peter und Liesi Löcker (Biobauernpaar, Gastgeber), Johann Lüftenegger (Bürgermeister St. Margarethen), Klaus Mittendorfer (MultiAugustinum, Direktor), Anita Fritzenwallner (Biologielehrerin), Markus Schaflechner (Biosphäre Lungau), Georg Fingerlos (Historiker), Burghart Schmidt (Philosoph), Doris Jauk-Hinz (Künstlerin), Eva Ursprung (Künstlerin), Walter Siegfried (Künstler und Wissenschaftler), Ulrich Kaufmann (Künstler, WS-Leiter), Fabian Türk (Künstler, Informatiker, WS-Mitarbeiter), SchülerInnen der 2E des MultiAugustinums, Sigrid Friedmann (Künstlerin, Kamerafrau).

Bezirk Murau:
Gertrude Moser-Wagner (Initiatorin), Cäcilia Spreitzer (Bürgermeisterin), Michaela Seifter (Holzmuseum), Harald Kraxner (Holzwelt), Brigitta Höpler (Schriftstellerin), Harald Spreitzer (Musikant), Wolfgang Wohlfahrt (Lana art), Michael Delia (Sound-Artist USA), die ausstellenden KünstlerInnen: Judith Barfuss, Sigrid Friedmann, Alfred Graf, Alfred Hruschka, Meina Schellander, Sophie Tiller. Susanne Fischer & Erhard Reichsthaler (SozialberaterInnen), Tina Rosenkranz (Dipl. Kräuterpädagogin), Anita Winkler (Bienenfachtierärztin), Othmar Schmiderer (Regisseur), Walter Kreuz & Evelyn Blumenau (KünstlerInnen), Franz Reißner (Fotograf), örtliche Musikkapellen und Vereine.

Beitrag teilen