Moore am Überling - Natura 2000-Gebiet

Salzburger Naturschutzgesetz (ausgewählte, relevante Paragraphen)

§ 16 – Landschaftsschutzgebiete (LSG): regelt den Schutz und Erhalt von Gebieten außerhalb geschlossener Ortschaften, die von besonderer landschaftlicher Schönheit oder Bedeutung als Kulturlandschaft sind.

§ 19 – Naturschutzgebiete (NSG): regelt den Schutz von Gebieten außerhalb geschlossener Ortschaften, die entweder für den Erhalt seltener, ursprünglicher Arten und Lebensgemeinschaften sowie ursprünglicher Lebensräume von Bedeutung sind.

§ 22a - Europaschutzgebiete: gilt für Schutzgebiete, die entweder durch Unterschutzstellungen durch die Institutionen und Vereinbarungen der EU oder durch FFH-Gebiete, Vogelschutzgebiete und andere Schutzformen des Natura 2000-Netzwerks begründet sind. Für diese sind Landschaftspflegepläne und Detailpläne zu erstellen, sowie Gebote und Verbote zu erlassen, um für die Schutzgüter einen günstigen Erhaltungszustand zu erhalten oder wiederherzustellen. Dieser Erhaltungszustand muss von der Landesregierung regelmäßig überprüft werden, wobei die prioritären natürlichen Lebensraumtypen und die prioritären Arten besonders zu berücksichtigen sind

§ 22b - Vorläufiger Schutz: regelt Maßnahmen, die potenziell im Widerspruch zum Verschlechterungsverbot der Erhaltungszustände von FFH- oder Vogelschutzrichtlinie gelisteten Arten und Lebensräumen stehen, wobei weitergehende Schutzbestimmungen unberührt bleiben.

Kernzone Größe (ha) Gemeinde Schutzstatus
Niedere Tauern 2.931,21 Lessach Landschaftsschutzgebiet
NP Hohe Tauern Kernzone 1.397,54 Muhr
Nationalpark Kernzone
Natura 2000-Gebiet
(FFH + Vogelschutz-RL)
NP Hohe Tauern Außenzone 272,69 Muhr
Nationalpark Außenzone
Natura 2000 Gebiet
(FFH + Vogelschutz-RL)
Rosanin 1.022,26 Ramingstein, Thomatal Naturschutzgebiet
Seetaler See 20,80 Tamsweg
Natura 2000-Gebiet
(FFH-RL)
Landschaftsschutzgebiet Naturdenkmal

Ullnwald

7,86 Tweng Landschaftsschutzgebiet Naturwaldreservat
Moore am Überling 38,42 Tamsweg
Natura 2000-Gebiet
(FFH-RL) Ramsar-Schutzgebiet Naturschutzgebiet
BSP-Lungau gesamt 5.690,76    

 

Pflegezone Größe (ha) Gemeinde Schutzstatus
Niedere Tauern 16.221,79 Göriach, Lessach, Mariapfarr, Tamsweg, Tweng, Weißpriach LSG Niedere Tauern
Seetalersee 193,65 Tamsweg LSG Seetaler See
Lantschfeld., ob. Zederhaustal, Oberes Murtal 19.849,31 Tweng, Muhr, Zederhaus
LSG Lantschfeld.,
oberes Zederhaustal, Oberes Murtal
Bundschuhtal/Rosanin 1.935,33 Thomatal, Ramingstein
LSG Bundschuhtal
NSG Rosanin
Salzburg gesamt 38.200,08    

Besondere Destinationen im UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau

Ramsargebiet

  • Moore am Überling
  • Moore im Sauerfelder Wald
  • Moore am Schwarzenberg

Nationalpark

  • Hohe Tauern

Natura 2000-Gebiet

  • Moore am Überling
  • Seetaler See

Naturschutzgebiet

  • Rosanin
  • Überlingmoore

Landschaftsschutzgebiet

  • Bundschuhtal-Lungauer Nockgebiet
  • Lantschfeld-, Oberes Zederhaustal, Oberes Murtal
  • Niedere Tauern
  • Oberhüttensee
  • Preber See
  • Seetaler See
  • Twenger Au

Geschützter Landschaftsteil

  • Alter Klostergarten (Tamsweg)
  • Althofener Moos (Mariapfarr)
  • Lonka beim Lahntörl (Weißpriach)
  • Lonka-Mäander Teil Nord (Weißpriach)
  • Lonka-Mäander Teil Süd (Mariapfarr, Weißpriach)
  • Mooshamer Moos (Unternberg)
  • Murmäander (St. Michael)
  • Naturwaldreservat Ullnwald (Tweng)
  • Saumoos bei Oberbayrdorf (St. Margarethen, St. Michael)

Naturdenkmal

  • Schneefichte in Zankwarn
  • Bergahorn beim Wirt in Pichl (beide Mariapfarr)
  • Zirben beim Krameterkreuz am Fanningberg
  • Gletschermühlen in Mauterndorf
  • Rotbuche in Hammer (jew. Mauterndorf)
  • Oberer Schwarzsee, Oberer Rotgüldensee
  • Kandelaberfichte im Gantal
  • Lärche am Plölitzweg
  • Peter Raber-Lärche (jew. Muhr)
  • Mörtler Linde (Ramingstein)
  • Kugellärche a.d. Gp. 1336                                St. Margarethen
  • Linden bei St. Augustin (jew. St. Margarethen)
  • Bergahorn bei Kaltenbachkapelle
  • Eiche beim Trautl in Oberweißburg (jew. St. Michael)
  • Zirbe am Granitzlmoos in Sauerfeld
  • Langmoos in Sauerfeld
  • Zirbe beim Kreuz Schloßgut in Penk
  • Rotbuche nahe dem Gappmaieranwesen Sauerfeld
  • Zirbe beim Wengergut in Tamsweg
  • Seetaler See
  • Dürrenecksee im Lungau
  • Zwei Ahornbäume beim Standlhof
  • Schirmlärche bei der Langeralm (alle Tamsweg)
  • Kugellärche a.d. Fötschlleiten (Thomatal)
  • Schneefichte auf der Schlickenalm (Weißpriach)
  • Brünnwand-Quellen in Arngraben (Zederhaus)

Naturpark

  • Riedingtal

Darüber hinaus sind gemäß §23(1) Naturschutzgesetz ex lege geschützt:

  • Moore, Sümpfe, Quellfluren, Bruch- und Galeriewälder und sonstige Begleitgehölze an fließenden und stehenden Gewässern
  • oberirdisch fließende Gewässer einschließlich ihrer gestauten Bereiche und Hochwasserabflussgebiete
  • mindestens 20 und höchstens 2000 m² große oberirdische, natürliche oder naturnahe stehende Gewässer einschließlich ihrer Uferbereiche und der Schilf- und Röhrichtzonen
  • das alpine Ödland einschließlich der Gletscher und deren Umfeld