Kennzahlen, die jährlich erfasst und interpretiert werden

Biosphere Reserve Integrated Monitoring (BRiM)

Für den Kärntner Anteil des 2012 anerkannten Biosphärenparks Salzburger Lungau und Kärntner Nockberge wurde ein Konzept für ein Biosphere Reserve Integrated Monitoring entwickelt. Dieses wird BRIMnockberge bezeichnet und basiert auf einer kompakten Auswahl an Kennzahlen, die jährlich erfasst und interpretiert und diskutiert werden sollen.

Zunächst wurden 98 potentielle Indikatoren gesammelt und anhand der Kriterien Relevanz, Verfügbarkeit, Sensitivität und Plausibilität geprüft. In einem regionalen Diskussionsprozess wurden letztlich 12 Kennzahlen ausgewählt:

  • Indikatoren für gesellschaftliche Entwicklungen (Partizipation, Zufriedenheit, Demografie)
  • Indikatoren für wirtschaftliche Entwicklungen (Fremdenverkehrsabgabe, Kommunalsteuer, landwirtschaftliche Nutzung)
  • Indikatoren für ökologische Entwicklungen (Auerhahnbestand, Kohlröschenbestand, Totholzanteil)
  • Indikatoren für Management-Aktivitäten (VeranstaltungsbesucherInnen, Medienpräsenz, Forschungsprojekte)

Ein Prototyp des Erhebungs- und Auswertungsdesigns wurde entwickelt und in Form einer Online-Datenbank umgesetzt. Diese wird aus unterschiedlichen Quellen befüllt; die Erhebung von Primärdaten ist aus Kostengründen auf ein absolutes Minimum reduziert und auf eine Umfrage sowie die Erfassung von zwei naturräumlichen Indikatoren beschränkt. Die Daten werden im Jahrslauf gesammelt und eingegeben. Eine jährliche Trendanalyse und eine externe Interpretation werden in den Gremien des Parks diskutiert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das Projekt wurde 2011 und 2012 umgesetzt und von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften finanziert. Das BRIMnockberge geht nunmehr in die Phase einer testweisen Umsetzung, die ihrerseits nach fünf Erhebungsjahren evaluiert werden soll.

Link: E-C-O