... Fördersätze in der LEADER Region Lungau

Fördersätze in der LEADER-Region Lungau (außerhalb der Spezialmaßnahmen)

 

  • Direkt einkommensschaffende Maßnahmen (direkt wertschöpfende Maßnahmen):
    50 % für Studien, Konzepte wie auch die Umsetzung eines Projektes (Investitions-, Sach- und Personalkosten), die Einhaltung der „De Minimis“-Regel ist lt. Richtlinie verpflichtend
  • Nicht direkt einkommensschaffende Maßnahmen (indirekt wertschöpfende Maßnahmen):
    60 % für Studien, Konzepte wie auch die Umsetzung eines Projektes (Investitions-, Sach- und Personalkosten)
  • Bildung sowie Projekte zu folgenden Querschnittszielen:
    Jugendliche, Gender/Frauen, Migrantinnen und Migranten, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel, Natur und Umwelt, Demographie, regionale Kultur und Identität, Barrierefreiheit, Soziales

   80 % Förderung für Konzeption, Prozessbegleitung, Bewusstseinsbildung;
   nicht für investive Maßnahmen – hier gelten die vorstehenden Fördersätze mit 50 % bzw. 60 %.

  • Kleinprojekte lt. Richtlinie:
    80 % Förderung, wobei es eine Projektkostenuntergrenze von € 2.500,-- gibt.

Sofern ein Leader-Projekt einer Spezialmaßnahme (aus der Sonderrichtlinie LE-Projektförderung, einer LE- spezifischen Landesrichtlinie oder direkt aus dem Programm LE) entspricht, werden die Einschränkungen der Spezialmaßnahmen in Bezug auf die Förderintensität angewandt.